Bruchstückzeit: eine theatralische Bearbeitung der Wende für drei Generationen

Zu einem spielerischen Austausch über die Wendezeit lädt „BruchStück“ ein. Der Theaterworkshop unter der Leitung von Jule Torhorst und Katja Tannert spricht drei Generationen an: Generation Mauer, Wendekinder und Nachwendekinder. 

„Die DDR ist zwar seit über drei Jahrzehnten Geschichte“, sagt die künstlerische Leiterin Jule Torhorst. „Aber haben die Wende-Erfahrungen der Menschen wirklich genug Aufmerksamkeit erfahren? Wer außer denen, die sie erlebt haben, kann diese Geschichten erzählen? Wir möchten einen Raum bieten, um diesen Erfahrungen Gehör zu verleihen und sie künstlerisch erfahrbar zu machen.“

Ende August fand eine Gruppe von Wendekindern auf unserem Vereinsgelände zusammen, die noch in der DDR geboren wurden und die Wende als Kinder oder Jugendliche erlebt haben. Im Austausch über diese besondere Zeit mit Spiel, Schreibworkshop und Erzählungen entstand eine ganz besondere Atmosphäre. Wir schwelgten in Erinnerungen an besondere Gerüche, Geschmäcker, Spielzeug und den Alltag der DDR. Auch die ernsteren Situationen – die Brüche in den Biografien – bekamen Raum und einen theatralen Ausdruck. Der Workshop war anregend und sehr lebendig. Beschwingt fuhren die Teilnehmer:innen wieder nach Hause und waren sich einig, etwas Besonderes miteinander zu teilen.

„BruchStück“ soll Auftakt sein für den Auf- und Ausbau eines Netzes von Bürgerbühnen in Land Brandenburg „Wir wünschen uns ein ko-kreatives, bewegliches Kulturangebot von Menschen vor Ort – für die Menschen vor Ort, mit professionellen Künstler:innen als Gästen“.

Wir wünschen dem Team alles Gute und freuen uns auf weitere lebendige Workshops auf unserem Gelände.

Informationen und aktuelle Termine: www.bruch-stueck.de 

Bei Interesse können Sie hier Ihre Fragen stellen: anmeldung@bruch-stueck.de 

„BruchStück“ ist gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Pflege der Feuchtwiese bei gutem Wetter

Auf ein Neues
Wieder einmal Feuchtwiese pflegen, Biosphäre schützen

Bei wunderschönem Herbstwetter zogen unsere Vereinsmitglieder, Gäste und Freunde aus um an mehreren Wochenenden im Oktober auf der Feuchtwiese mit Sense, Säge, Spaten und Hacke die wunderschöne Wiese von der zunehmenden Verwaldung zu befreien.
Hängerladungen voll Wurzeln und junger Bäumen wurden abtransportiert und kubikmeterweise Biomasse bewegt.

Auf unserer Feuchtwiese leben viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Feuchtwiesen sind besonders geschützte Biotope und werden in Deutschland  immer seltener. Um sie, samt ihren speziellen Eigenheiten zu erhalten und vor Verbuschung zu schützen, müssen sie einmal im Jahr gemäht werden. Das Schnittgut muss entfernt werden damit Blätter, Stöcke etc nicht zu viele Nährstoffe in den Boden bringen und die Wurzeln von Weiden und Erlen müssen entfernt werden.

Mit freundlicher Beratung durch das Biosphärenreservat Spreewald.

Starker Andrang und großes Echo für das Funghiversum in NEU AM SEE

Große und kleine Pilz- Interessiertere strömten am Samstag und Sonntag zur Abendstunde auf unseren Platz. Vor der Vorstellung war noch ein wenig Zeit für ein kurzes Schwätzchen und eine kleine Stärkung dann musste man sich aber auch schon beeilen um noch einen guten Platz zu ergattern. Dann hieß es 2 Stunden in die geheimnisvolle und spannende Welt der Pilze eintauchen.  Es wurde viel gestaunt, neues Wissen gesammelt, aber auch viel gelacht.
Am Ende waren Erwachsene wie Kinder schlauer und glücklicher und hatten ein größeres Verständnis wie in unserem gemeinsamen Ökosystem alles miteinander verbunden ist.

Künstlerisches Team:
Angela Hundsdorfer – Regie, Spiel und Produktion
Katja Tannert – Idee, Co-Regie, Spiel und Produktion
Rommy Gonzales – Illustrationen/ Projektion
Niklas Potthoff – Musik und Klang

Auch auf Instagram @funghiversum

In Realisation durch Terramagnix, die bei uns auf dem Platz bereits das Wissenschaftstheaterstück WaldWeit durchgeführt haben: https://www.terramagnix.de/

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturvereins Neu am See e.V. , Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien“ Ermöglicht durch die Unterstützung des Bezirksamts Treptow-Köpenick in Berlin/ Fachbereich Kultur und Museum und des Landkreises Dahme Spreewald. In Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin.

Photos by Billi

 

Floss Konzert auf dem Neuendorfer See


Gegen 20 Uhr breitete sich Unruhe aus bei uns auf dem Platz.
Menschen fangen an ihre Wasserfahrzeuge startklar zu machen. Kinder mit Schwimmwesten rennen durcheinander,  Mütter pumpen Schlauchboote auf und Familienväter suchen Decken und Handtücher zusammen.  Jeder will bald auf dem Wasser sein um nichts zu verpassen.
Raz Ohara hat geladen.

Nicht zu einem klassischen Konzert auf einer unserer Bühnen am Waldrand. Nein. Es wurden extra vor Wochen provisorische Flöße gebaut auf denen die vielen Musiker und ein paar Zuschauer Platz finden können.
Langsam setzt sich das Konglomerat aus Booten und Flössen in Bewegung und die verträumte Musik beginnt zu spielen.

…..und noch spät am Abend hört man Leute mit strahlenden Augen von den verzückten Momenten auf dem Wasser berichten. „Als dann noch der rote Mond hinter dem Feuer am Horizont aufging….“

Achtsamkeits Meditationsretreat am See mit Klara Usath und Jonas Blecher vom 1.-5. September


An diesen 5 Tagen fanden wir  Raum für uns in Stille, Raum für Verbundenheit in der Gruppe und Raum für tiefen Austausch miteinander – auf vielleicht ungewohnte Weise

Durch Klara erhielten wir eine  Einführung in die Achtsamkeit, ganz viel Praxis in Form von geführten Meditationen, bekannten und neuen Formen der Reflektion unser Verhaltens-, Denk- und Emotionsmuster, sowie Inspiration für neue Wege der jeweiligen persönlichen Entwicklung.
Jonas unterrichtete uns im meditativem Gehen und schaffte es uns auf eine besondere Art abzuholen und als Gruppe zu verbinden.

Dazu gab es regelmäßig  eine sanfte Yin und/oder dynamische Yang Yoga-Praxis und gemeinsames arbeiten auf dem Gelände in Stille (mindful -services).
Meditieren ist eine Form der Innenschau. Diese wird durch das Schweigen unglaublich unterstützt – auch wenn es auf den ersten Blick etwas seltsam wirken mag.
Aufgrund des hervorragenden Wetters konnte die Gruppenmeditation  in unserem alten marokkanischen Hochzeitzelt direkt am See statt finden.
Die Stille und die frühmorgendliche Atmosphäre im herzen der Natur ist allen Teilnehmern tief im Gedächtnis geblieben.

mehr Infos auf:  https://www.jetteklara.de/

Save the dates: Funghiversum – Die fantastische Welt der Pilze / 17.+18.9.

Bei uns in Neu am See am 17./18. September 2021 um 18.30 Uhr
Eine interaktive Wissenschaftsshow für Kinder ab 8 Jahren

Pilze finden wir nicht nur im Wald, sondern auch in unserem Magen, in Joghurt, Brot, Bier und bald vielleicht auch in unseren Fahrradhelmen. Hättet ihr’s gewusst?
In einem fantasievollen Theaterstück mit farbenfrohen Kostümen, Live-Musik und beeindruckenden Projektionen zeigen wir die fantastische und spannende Welt der Pilze. Danach werden die Kinder aktiv. Sie wandern durch das Pilzuniversum, müssen unterschiedliche Aufgaben erfüllen und werden so zu Expert*innen dieses geheimnisvollen Reiches. Ein unvergessliches Forschungserlebnis für Klein und Groß!

Abendkasse
Erwachsene: 10 €
Kinder (bis 14 Jahren): 5 €

Bitte reserviert wenn möglich die Tickets per E-Mail an ticket@neuamsee.de (Betreff: Reservierung Funghiversum). Bitte gebt den Tag (17. oder 18.09.) sowie die Anzahl der Tickets (Kinder und Erwachsene) an. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit des Ticketkaufs an der Abendkasse ohne Reservierung. Die Bezahlung erfolgt in beiden Fällen vor Ort.

Es besteht auch die Möglichkeit, bei uns auf dem Platz zu campen (Zelt oder Bus/Wohnmobil). Bitte teilt uns Euren Übernachtungswunsch in der Reservierungsmail mit.

Beginn ist 18.30 Uhr. Bitte bringt Decken mit!

Wetter: Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel statt. Deshalb sind wir den Launen des Wetters ausgesetzt. Aber wir können Euch beruhigen – in der Regel sind die Wetterfeen uns wohl gesonnen. Die Veranstaltung findet aber auch bei Regen statt! Bitte zieht Euch ordentlich an 😊.
Corona:
  Die Veranstaltung wird nach den Vorgaben der Corona-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg durchgeführt. Wir sind als Veranstalter zur Kontakterfassung verpflichtet. In Innenräumen besteht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Ein Nachweis über Impfung bzw. Genesung oder ein negativer Corona-Test (3G-Regel) ist nach derzeitiger Rechtslage für Gäste der Veranstaltung nicht erforderlich. Für Übernachtungsgäste (Campen) gilt die 3G-Regel (ohne Nachweis keine Übernachtung). Die Regelungen können sich ggf. vor dem Beginn der Veranstaltung noch mal ändern. Bitte schaut deshalb auch kurz vorher nochmal hier vorbei. Danke!


Künstlerisches Team:
Angela Hundsdorfer – Regie, Spiel und Produktion
Katja Tannert – Idee, Co-Regie, Spiel und Produktion
Rommy Gonzales – Illustrationen/ Projektion
Niklas Potthoff – Musik und Klang

Weitere Vorstellungen:

Premiere: 10. September 2021
11./12./ 24./27./28. September 2021
Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ Berlin
Auch auf Instagram @funghiversum

In Realisation durch Terramagnix, die bei uns auf dem Platz bereits das Wissenschaftstheaterstück WaldWeit durchgeführt haben: https://www.terramagnix.de/

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturvereins Neu am See e.V. , Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien“ Ermöglicht durch die Unterstützung des Bezirksamts Treptow-Köpenick in Berlin/ Fachbereich Kultur und Museum und des Landkreises Dahme Spreewald. In Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin.

Sonniger Tag des Offenen Ateliers am 21.August 2021

Wunderbarer Sonnenschein und angenehme Temperaturen bildeten das Fundament für diesen besonderen Tag auf unserem Platz.


Ein Marktplatz mit Angeboten aus der Region begrüßte unsere Gäste die dort Waffeln, Bratwurst,  selbst Eingekochtes, Kuchen  und selbstgebraute Getränke genießen konnten.
Das kulturelle Programm beinhaltete Ausstellungen der Malerei z.B. von Jan Muche, Führungen und Konzerte.

Das dieses Jahr weniger Radtouristen aus dem Umland unser Projekt besuchten hatte wahrscheinlich mit der Terminverschiebung zu tun, dafür waren viele Tagesgäste aus Berlin angereist um bei den milden Temperaturen einen Tag am See zu verbringen und die kulturellen und kulinarischen Angebote auf unserem Platz zu genießen.

Herzliche Einladung zum Tag des offenen Ateliers!

Wir sind wieder mit dabei, wenn sich das Kulturland Brandenburg vorstellt. Ab 12 Uhr steht das Vereinsgelände offen. Kommt vorbei, um mehr über uns und unsere Vereinsarbeit zu erfahren:

Neben Essensständen von lokalen Erzeugern, erwarten euch jede Menge Musik und Mitmachgelegenheiten. Unter anderem mit dabei:

Ili & the Black Sails- sie werden mit Loopstation, Guitalele, Sansula, Didgeridoo und Vocals organische Dub-Loops für uns zaubern.

Der Künstler und Wissenschaftler Ili Os stellt den derzeitigen Arbeitsprozess im Rahmen seiner Künstlerresidenz am Neuendorfer See vor. Durch Musikproduktion, Feldaufnahmen und Umweltforschung trägt Ili Os zur Verbreitung eines kollektiven Bewusstseins bei. Er wird am Tag des „Offenen Ateliers“ einen Live-Sound-Doku-Teaser über den sozialen und akustischen Raum des Kulturvereins erschaffen.

Der Künstler Jan Muche wird wieder eine kleine Wagenschau mit für uns vorbereiten.

Am Abend lädt der Musiker Raz Ohara und sein Ensemble zu einem Klangkunst Konzert auf dem Wasser ein. Zuhörer können sich in Booten, Kanus und allem anderem was schwimmt ab 20h um das Floß des Ensembles zusammen finden und in der atemberaubenden Atmosphäre des Neuendorfer Sees der Musik lauschen.

Weitere Infos: www.razohara.com/ https://www.kulturland-brandenburg.de/tage-der-offenen-ateliers-2021/www.soundcloud.com/iliberlin www.jan-muche.de/

Heart Chor Musical „Quest for joy“ zu Gast bei uns

   

 

Vom 12.-18. Juli war der Heart Chor bei uns auf dem Platz und beglückte die Gäste mit zwei Vorführungen von ihrem Musical „Quest for Love“.

Die immersive Performance „Quest for joy“ spielt in einer freudlosen dystopischen Welt.  Das Publikum ist eingeladen, sich auf die Suche nach Freude zu begeben und einen Ort zu erforschen, an dem Künstlergruppen eine Widerstandsbewegung aufgebaut haben, um Kunst, Kultur und Freude zu Beginn der globalen Transformation am Leben zu erhalten.  Die Gäste werden von vier Erzählern durch eine Welt geführt, in der nur ihre freudigen Erinnerungen sie davor schützen können, an einem Ort, an dem das Herz nicht mehr schlägt, glücklich zu sein.

Danilo Timm gründete Heart Chor mit der Absicht, leidenschaftliche und talentierte Menschen zum Singen und Performen zusammenzubringen. Ein durch und durch vielfältiges, queeres, liebevolles Kollektiv bildete sich  und ist im Laufe der Zeit so etwas wie eine Familie geworden. Heart Chor singt und performt aus Freude, Neugier und Leidenschaft und verbreitet dabei radikal die Botschaft der LIEBE. Body Positivity, Selbstliebe und Akzeptanz sind Werte, die diesen offenen Ansatz ergänzen.  https://www.heartchor.love/

 

Herzliche Einladung zum Kultursommer 2021

Liebe Freund*innen,

endlich öffnen sich wieder die Pforten unseres Vereinsgeländes und es erwarten euch tolle Kulturveranstaltungen und Workshops am Neuendorfer See. Wir freuen uns, wenn ihr die Infos an interessierte Menschen aus der Umgebung weiterleitet.

Bis bald am See!

Tag des offenen Ateliers. Samstag 21. August
Wir sind wieder mit dabei, wenn sich das Kulturland Brandenburg vorstellt. Ab 12 Uhr steht das Vereinsgelände offen. Kommt vorbei, um mehr über uns und unsere Vereinsarbeit zu erfahren:

Neben Essensständen von lokalen Erzeugern, erwarten euch jede Menge Musik und Mitmachgelegenheiten. Unter anderem mit dabei:

Ili & the Black Sails- sie werden mit Loopstation, Guitalele, Sansula, Didgeridoo und Vocals organische Dub-Loops für uns zaubern.

Der Künstler und Wissenschaftler Ili Os stellt den derzeitigen Arbeitsprozess im Rahmen seiner Künstlerresidenz am Neuendorfer See vor. Durch Musikproduktion, Feldaufnahmen und Umweltforschung trägt Ili Os zur Verbreitung eines kollektiven Bewusstseins bei. Er wird am Tag des „Offenen Ateliers“ einen Live-Sound-Doku-Teaser über den sozialen und akustischen Raum des Kulturvereins erschaffen.

Der Künstler Jan Muche wird wieder eine kleine Wagenschau mit für uns vorbereiten.

Am Abend lädt der Musiker Raz Ohara und sein Ensemble zu einem Klangkunst Konzert auf dem Wasser ein. Zuhörer können sich in Booten, Kanus und allem anderem was schwimmt ab 20h um das Floß des Ensembles zusammen finden und in der atemberaubenden Atmosphäre des Neuendorfer Sees der Musik lauschen.

Weitere Infos: www.razohara.com/ https://www.kulturland-brandenburg.de/tage-der-offenen-ateliers-2021/ www.soundcloud.com/iliberlin www.jan-muche.de/

THEATER-WERKSTATT Bruckstücke 27. – 29. August 2021
Wir veranstalten eine Theater-Werkstatt an unserem zauberhaften Naturcampingplatz. Ihr seid herzlich eingeladen bei diesem besonderen Workshop dabei zu sein: Die Wochenendworkshops für Leute ab 16 Jahren, richten sich explizit an drei Generationen: GenerationMauer, Wendekinder, Nachwende Kinder. Die DDR ist seit über drei Jahrzehnten Geschichte. Aber die Geschichten der Menschen, die in ihr gelebt haben, sind weiter lebendig. Erfahrungen genauso wie den biographischen Brüchen in dieser Zeit auf den Grund zu gehen und sie künstlerisch zu bearbeiten – das ist das Ziel von „BruchStück“, einer Theater-Workshop-Reihe für Bürger:innen im Land Brandenburg.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig und die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bitte unter: anmeldung@bruch-stueck.de weiterführende Infos unter: www.bruch-stueck.de

FUNGHIVERSUM 17. und 18. September
Die magische Welt der Pilze

Pilze finden wir im Wald, in unserem Magen, im Joghurt, im Brot, in unserem Bier und
bald vielleicht auch in unseren Fahrradhelmen.
Wer hätte das gewusst? Jetzt kommt die  Wissenschaftsshow “ Funghiversum – Die
magische Welt der Pilze“ für Kinder ab 8 Jahren zu uns an den See. Fünf Künstler*innen aus Estland, Chile und Deutschland entschlüsseln in Ihrem Stück die
Geheimnisse dieses fast unsichtbaren Universums. Passend zur bevorstehendenPilzsaison zeigen sie, wo wir überall Pilze finden können, was sie imstande sind zu tun und wie sie alles miteinander vernetzen. Mit farbenfrohen Kostümen, Live-Musik und beeindruckenden Zeichnungen zeigen sie die Welt der Pilze, wie sie zuvor noch nie gesehen wurde.
Dann… werden die Kinder aktiv. Sie wandern durch das Pilzuniversum, müssen unterschiedliche Aufgaben erfüllen und werden so zu Expert*innen dieses geheimnisvollen Reiches. Für das Publikum wird das spielerische Eintauchen in wissenschaftliches Forschen ein unvergessliches Erlebnis. Dauer: 75 min

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien“  Ermöglicht durch die Unterstützung des Bezirksamts Treptow-Köpenick in Berlin/ Fachbereich Kultur und Museum und des Landkreises Dahme Spreewald. In Kooperation mit der Astrid-Lindgren-Bühne im FEZ-Berlin.

Feuchtwiese pflegen, Natur schützen

    

Bei Wind und Wetter arbeiteten unsere Vereinsmitglieder, Gäste und Freunde an mehrere Wochenenden auf der Feutchtwiese mit Sense, Säge und Co gegen junge Erlen und menschenhohe Gräser.

Auf unserer Feuchtwiese leben viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Feuchtwiesen sind besonders geschützte Biotope und werden in Deutschland  immer seltener. Um sie samt ihren speziellen Eigenheiten zu erhalten und vor Verbuschung zu schützen, müssen sie einmal im Jahr gemäht werden. Das Schnittgut muss entfernt werden damit Blätter, Stöcke etc nicht zu viele Nährstoffe in den Boden bringen.

Mit freundlicher Beratung durch das Biosphärenreservat Spreewald.

 

Einladung zu DisTanz / Performance Brandenburger Tor 11.07.

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, liebe Freundinnen und Freunde, liebe UnterstützerInnen und Interessierte,

wir möchten Sie sehr herzlich zu der Uraufführung von DisTanz einladen, einer tänzerischen Performance, die von der Auseinandersetzung mit der Pandemie erzählt und ein Experiment mit dem Mindestabstand ist.

Sie findet am kommenden Samstag, dem 11. Juni um 14 Uhr am Brandenburger Tor statt.

Unser neuestes Projekt entstand in Kooperation mit dem Moos Korrektiv e.V. in Berlin und wurde unter der künstlerischen Leitung von Daphne Roeder, unserer Artist in Resideny in Exile und Marie Scherzer realisiert, zwei freien Kulturschaffenden, die seit vielen Jahren im Bereich Kostümbild, Schauspiel und Choreografie tätig sind.

Vorgestellt wird DisTanz am Brandenburger Tor von Maja Göpel, einer der Gründerinnen des Kulturvereins Neu am See, wird DisTanz am Brandenburger Tor vorstellen und über den Wert künstlerischer Arbeit in gesellschaftlichen Debatten sprechen. Sie ist Politikökonomin, Transformationsforscherin und Autorin des Buches Unsere Welt neu denken. Eine Einladung, das seit März über etliche Wochen die Spiegel Bestsellerlisten anführt.

Als kreativer Teil der Gesellschaft begreifen wir es als unseren Auftrag, in Zeiten von Krisen nicht nur Probleme anzuprangern, sondern inspirierte Lösungen zu finden und alternative Konzepte zum Zusammenleben anzubieten.

20 PerformerInnen machen DisTanz mit riesigen Reifröcken sichtbar und physisch erfahrbar und stellen in sechs Akten Fragen, die mit Zahlen und Diagrammen nicht beantwortet werden können aber die Seele der Menschheit betreffen:

Wie entwickeln sich soziale Rituale weiter? Wie können Freude und Ausgelassenheit möglich werden, wenn ein physischer Hygieneabstand eingehalten werden muss?

Zu eigens komponierter Musik von Rico Loop, einem Sound, der den veränderten Großstadbeat wiedergibt, ringt das Ensemble mit neuen Lebensgewohnheiten, dem Druck der sich drohend aufbauenden Wirtschaftskrise und einer tiefer werdenden Spaltung in der Gesellschaft.

 

Was? Tänzerische Performance DisTanz. Veranstalter: Kulturverein Neu am See e.V. und Moos Korrektiv e.V.

Wo? Brandenburger Tor, Berlin und per Livestream auf Facebook

Wann? Samstag, 11.07.2020 um 14 Uhr

Und dann? Ziel ist es, auf Gastspielreise zu gehen und möglichst viele öffentliche Räume neu zu bespielen.

DisTanz wird durch ehrenamtliche Arbeit ermöglicht, für die Finanzierung der Sachausgaben läuft eine Crowdfunding Kampagne: https://www.startnext.com/distanz-2020

Spenden sind herzlich willkommen!

 

Wir freuen uns auf Sie und Euch.

Mit besten Grüßen, Ihr Kulturverein Neu am See e.V.

Teil 4. von Shakespeare’s Sommernachtstraum auf der Naturbühne am See

Zum Kultursommer erarbeitete Torhorst mit LaienspielerInnen des Kulturvereins jährlich einen Teil des Shakespeare Klassikers.
Im Herbst 2019 war der vierte Teil zu sehen. Über 400 Menschen sahen die Vorstellung. Mit professioneller Leitung und Ausstattung entsteht anspruchsvolle Unterhaltung, die durch die starken SpielerInnen und inszenierten Bilder überzeugt.