Heilig Abend – Besuch der katholischen Messe mit 2 geflüchteten Menschen aus Syrien

An Heilig Abend haben wir die Messe in der katholischen Kirche „Heilige Familie“ in Lübbenau besucht. Wir, das waren zwei syrische Flüchtlinge aus Latakia, Onkel und Neffe, die ihre Heimat wegen des Kriegs, aber auch wegen ihres orthodoxen Glaubens verlassen mußten.

Die Gemeinde hat uns mit offenen Armen in ihren Gottesdienst aufgenommen. Und der Priester war über seine neuen „Schäfchen“ hocherfreut. Wir haben gelernt, daß Josef, den wir als das Familienoberhaupt der heiligen Familie kennen aus Syrien stammte, und sich von dort zur großen Volkszählung nach Betlehem aufmachte.

Leider ist es schwierig, einen stabilen Kontakt zur Gemeinde herzustellen, da es nicht einfach ist, für die geflüchteten Männer aus der Unterkunft nach Lübbenau zu kommen, um regelmäßig an den Gottesdiensten teilzunehmen – was schade ist, denn da war Interesse und praktizierte Nächstenliebe.

Mehr zur Gemeinde in Lübbenau:
http://www.hl-familie-luebbenau.de/briefe/index.php

Musikworkshop „The Instant Karma Project“

Das Musikprojekt „The Instant Karma Project“ war für ein paar Tage bei uns zu Gast um sich an einem abgelegenen Ort einzuschließen und neue Musik zu produzieren. Als Dankeschön werden sie uns im Sommer ein Konzert spielen, wir freuen uns schon drauf!

Permakulturseminar & Pflanzung eines Mischwaldes

 

Ein ganzes Wochenende lang rückten Vereinsmitglieder, Freunde, Gäste und Helfer an um bei einem großen Permakultur-Seminar viel zu lernen und alles sogleich tatkräftig umzusetzen:

Beim Volleyballfeld wurde ein Mischwald angelegt mit größtenteils heimischer Baumarten aus meistens gebietsheimischer Vermehrung:

1 Buche, 2 Roßkastanien, 2 Spitzsahorn, 2 Edelkastanie, 2 Baumhaseln, 1 Maulbeere, 2 Elsbeeren, 3 Mehlbeeren, 5 Sandbirken, 5 Feldahorn, 1 Mispel, 1 Kirschpflaume, 1 Weißdorn, 1 Felsenbirne, 1 Holunder, 3 Sanddorn, 3 Ölweiden, 1 Schlehe, 1 Berberitze.

Einladung zum Ersten Advent

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn, liebe Interessierte,

Wir laden Sie und ihre Familien herzlich dazu ein, gemeinsam mit uns den ersten Advent zu feiern. Wir würden uns sehr freuen Sie begrüßen zu dürfen, um gemeinsam Kuchen zu essen, Kaffe zu trinken über das Gelände zu laufen und wer will, den laden wir auch zu einem Glühwein ein.

Wann: Am ersten Advent, Sonntag den 29.11.2015 ab 15 Uhr.

Wo: Auf dem Gelände des Kulturverein Neu am See e.V.

Wir sorgen für Kaffe, Kuchen und Glühwein, Kartoffelsuppe und Lagerfeuer. Wenn Sie möchten können Sie auch gerne etwas mitbringen.

 

Umzug der Bienen

Unsere Vereinsmitglieder haben ihre Bienen mitgebracht. Sie stehen nun direkt bei der Feuchtwiese und es geht ihnen prächtig.

Pflanzung der Wildhecke

2015-04-05 15.04.23Foto 1 Foto 4

Ostern haben wir die Pflanzung einer gemischten Wildobsthecke an der Strasse begonnen. Die Gehölze bieten vielen Tieren, Vögeln und Insekten Lebensraum, dornenbewehrte Nistplätze und Nahrung – Weißdorn z.B. wird von 163 heimischen Insektenarten angeflogen!

Die Mischung der Pflanzenarten wurden so ausgewählt, dass die unterschiedlichen Blühtezeiten sich über einen möglichst langen Zeitraum erstrecken und auch im Winter noch Früchte für Vögel zu finden sind. Die meisten Früchte können auch vom Menschen verzehrt werden. Tafeln mit Zubereitungsbeispielen wollen wir noch aufstellen, wenn die Pflanzen Ernte tragen.

Alle Gehölze stammen aus gebietsheimischer Vermehrung und umfassen derzeit 40 Pflanzen folgender Arten:
Holunder, Weissdorn, Faulbaum, Kornelkirsche, Sanddorn, Schlehe, gemeiner Schneeball, Kartoffelrose, Hasel, Hainbuche, Feldahorn

Saisonauftakt mit Wildschwein aus dem Erdofen


Zu Ostern wurde es international: Nach neuseeländischer Maori-Art haben wir Gemüse und Wildschweinkeulen aus der Oberförsterei Hammer im Hangi zubereitet. Das Hangi ist die neuseelandädische Art eines Erdofens. Dabei werden Steine im Feuer erhitzt und alles für 6 Stunden in der Erde gegart. Spannend und sehr lecker!

Wer auch einen Hangi bauen will findet hier  nützliche Tips.

Heilkräuterführung

Matze von den Prinzessinnengärten Kreuzberg macht mit uns eine Begehung des Geländes und erklärt uns die Pflanzen und Kräuter. Zum Beispiel Gundermann (links), was als Salat essbar ist und zB. entzündungshemmend, Blase und Niere anregend, stoffwechselfördernd und schleimlösend wirkt. Oder den Balkanstorchschnabel (rechts), der sehr robust ist und nicht von Schnecken gefressen wird.  Wir lernen auch den japanischen Staudenknöterich kennen, der leider schon eine große Fläche überwuchert. Er hat in Europa keine Feinde, breitet sich über die Wurzeln enorm schnell aus und lässt anderen Pflanzen keinen Raum. Wir werden uns wohl um dessen Eindämmung kümmern müssen, bevor er die Feuchtwiese erreicht.

Kräuterführung_Gundermann20141101_Kräuterführung_Balkanstorchschnabel

Filmdreh „The Spray“

 

Rendertest „The Spray“

Wir stellten unser Gelände für den Dreh eines künstlerischen Kurzfilms zur Verfügung. Die Low/No- Budget-Produktion verfilmte die Kurzgeschichte „The Spray“ von dem berühmten amerikanischen Autor Jonathan Lethem unter der Regie von Uwe Flade.

Martial Arts an der Feuchtwiese

Mitglieder des ATV Berlin nutzten den Platz an der Feuchtwiese am Wochenende für ein SommertrainingsCamp und trainierten unermüdlich Seven-Star-Mantis Kung Fu bei sonnigen 30 Grad. Wir haben uns gefreut zuzuschauen.ATV Berlin - Seven-Star-Mantis Kung Fu

Nachbarschaftstreffen

Um uns vorzustellen und unsere direkten Nachbarn am See einmal kennen zu lernen, haben wir am 21.06.2014 zum ersten Nachbarschafts-Treffen eingeladen. Bei lockerer Atmosphäre, mit Bier und Würstchen, gab es genug Zeit sich auszutauschen.  Und da ein WM Spiel der Nationalmannschaft auf diesen Tag fiel, durfte das Spiel im Zeltkino natürlich nicht fehlen. Wir hatten großen Spaß und freuen uns auch nächstes Jahr wieder unsere Nachbarn einladen zu dürfen.

Zacher_NaS_Nachbarschaftstreffen_Juni2014_FullRes_1032_IMG_0461Zacher_NaS_Nachbarschaftstreffen_Juni2014_FullRes_1045_IMG_0481

Ehrenamtliche Helfer:  9
Arbeitseinsatz:  5 Std. Auf und Abbau
Resultat: Ein wunderbares Nachbarschaftsfest auf unserem Gelände am Neuendorfer See, bei guter Stimmung und gutem Wetter