EINLADUNG ZUR VERNISSAGE

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn, liebe Interessierte,

der Kulturverein „Neu am See e.V.“ lädt zusammen mit der Ansässigenhilfe Neuendorf am See und Umgebung („Ahnung“) und der Flüchtlingsunterkunft Wutscherogge am
                              

Samstag, 24. September 2016 um 13 Uhr

zur Vernissage im Wartesaal der Flüchtlingsunterkunft Wutscherogge 1 in Neuendorf am See.

Gezeigt werden künstlerische Arbeiten über Eindrücke und Begegnungen von 3 interkulturellen Workshops, bei denen gemeinsam gepaddelt, gekocht und musiziert wurde. Die Vernissage wird von einem musikalischen Programm begleitet, welches in einem der Workshops entstanden ist. Ziel des Projektes „Kultur mit 5 Sinnen – Begegnungsebenen im Spreewald schaffen“ ist es, geflüchteten Menschen Brandenburg zu zeigen und Brandenburgern Zugang zu den Kulturen der Ankommenden zu ermöglichen.

Wir freuen uns auf Nachbarn und Freunde aus der Umgebung, die sich unsere gemeinsame Ausstellung ansehen.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert.

Kultur mit 5 Sinnen – Tag 1 / Workshop 3: Hören

Begegnungsebenen im Spreewald schaffen / gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Am 10.09.2016 haben wir auf unserem Vereinsgelände und in Schlepzig (Unterspreewald) parallel 3 Workshops veranstaltet. Im Workshop 3 ging es ums Hören:

Unter der Anleitung der Musiker Gregor Graciano, Musikworkshop mit den Musikern Raz Ohara und Niklas Potthoff und 18 Teilnehmern, Geflüchteten und Deutschen, Erwachsenen und Kindern statt. Das Konzert am Abend nach dem gemeinsamen Essen an einer langen Tafel mit 120 Gästen war der Höhepunkt des Tages. Es wurde ausgelassen getanzt und später am Lagerfeuer weiter musiziert und gesungen.

Ein bewegender und verbindender Moment, den wir alle nicht so schnell vergessen werden.

Kultur mit 5 Sinnen – Tag 1 / Workshop 1: Fühlen & Sehen

Begegnungsebenen im Spreewald schaffen / gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Am 10.09.2016 haben wir auf unserem Vereinsgelände und in Schlepzig (Unterspreewald) parallel 3 Workshops veranstaltet. Im Workshop 1 ging es um Fühlen & Sehen:

Wir starteten den Tag mit einem Besuch der Ausstellung des Biosphärenreservats und bekommen einen Eindruck von dem, was die Natur hier zu bieten hat.

 

  „Kultur mit 5 Sinnen – Tag 1 / Workshop 1: Fühlen & Sehen“ weiterlesen

Ergebnisse der NaS-Permakulturworkshops von 2015 und 2016

 BILD 1 : Bestand der Pflanzungen 2015:

 

 

BILD 2 : Zahlreiche Pflanzungen in 2015 und 2016: Mischwald bei der Lichtung / Wildobsthecke zur Straße hin / Obstbäume am Weg / Buchen im Wald / Vorplatz / Hügel:

 

 

BILD 3 : Sukzessionsplan: Wie könnten die Pflanzungen bei der Lichtung in 10 Jahren aussehen:

 

In mehreren Permakulturworkshops unter der Leitung von Cornelius Plache wurde das Grundstück samt seinen Entwicklungsmöglichkeiten untersucht und ausgewertet. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Biodiversität zu erhöhen, das sehr trockene Mikroklima zu verbessern und an einigen Stellen den Boden durch Laub- und Wurzelmasse aufzubauen. Die Anfänge sind gemacht! (siehe vorherige News Beiträge)

Es sind langfristige Pläne. Nicht nur weil es sehr viel Arbeit ist, sondern auch weil die Natur ihre Zeit braucht: Die Naturbeschaffenheit ist so speziell und herausfordernd, dass wir nur junge Bäume und Sträucher pflanzen können, damit sie ihr Wurzelsystem von Beginn an auf die widrigen Bedingungen hin entwickeln können. Es ist notwendig dass sie tiefe Wurzeln bilden bevor sie viel Wasser wegen ihrer Größe brauchen. Auch ist unser Sandboden kaum für Obstbäume geeignet. Wir haben es trotzdem gewagt und einige gepflanzt – mal gucken wie sie sich entwickeln!

„Das kleine Gespenst“ – Kindertheater

 

Foto: Christian Angl
Foto: Christian Angl
Foto: Christian Angl

Eins der Highlights von unserem Pfingst-Programm: Das Kindertheaterstück „Das kleine Gespenst“ nach Otfried Preußler sorgte für helle Begeisterung bei Groß und Klein.

Musikworkshop „The Instant Karma Project“

Das Musikprojekt „The Instant Karma Project“ war für ein paar Tage bei uns zu Gast um sich an einem abgelegenen Ort einzuschließen und neue Musik zu produzieren. Als Dankeschön werden sie uns im Sommer ein Konzert spielen, wir freuen uns schon drauf!

Permakulturseminar & Pflanzung eines Mischwaldes

 

Ein ganzes Wochenende lang rückten Vereinsmitglieder, Freunde, Gäste und Helfer an um bei einem großen Permakultur-Seminar viel zu lernen und alles sogleich tatkräftig umzusetzen:

Beim Volleyballfeld wurde ein Mischwald angelegt mit größtenteils heimischer Baumarten aus meistens gebietsheimischer Vermehrung:

1 Buche, 2 Roßkastanien, 2 Spitzsahorn, 2 Edelkastanie, 2 Baumhaseln, 1 Maulbeere, 2 Elsbeeren, 3 Mehlbeeren, 5 Sandbirken, 5 Feldahorn, 1 Mispel, 1 Kirschpflaume, 1 Weißdorn, 1 Felsenbirne, 1 Holunder, 3 Sanddorn, 3 Ölweiden, 1 Schlehe, 1 Berberitze.

Einladung zum Ersten Advent

Liebe Nachbarinnen, liebe Nachbarn, liebe Interessierte,

Wir laden Sie und ihre Familien herzlich dazu ein, gemeinsam mit uns den ersten Advent zu feiern. Wir würden uns sehr freuen Sie begrüßen zu dürfen, um gemeinsam Kuchen zu essen, Kaffe zu trinken über das Gelände zu laufen und wer will, den laden wir auch zu einem Glühwein ein.

Wann: Am ersten Advent, Sonntag den 29.11.2015 ab 15 Uhr.

Wo: Auf dem Gelände des Kulturverein Neu am See e.V.

Wir sorgen für Kaffe, Kuchen und Glühwein, Kartoffelsuppe und Lagerfeuer. Wenn Sie möchten können Sie auch gerne etwas mitbringen.

 

Umzug der Bienen

Unsere Vereinsmitglieder haben ihre Bienen mitgebracht. Sie stehen nun direkt bei der Feuchtwiese und es geht ihnen prächtig.

Filmdreh „The Spray“

 

Rendertest „The Spray“

Wir stellten unser Gelände für den Dreh eines künstlerischen Kurzfilms zur Verfügung. Die Low/No- Budget-Produktion verfilmte die Kurzgeschichte „The Spray“ von dem berühmten amerikanischen Autor Jonathan Lethem unter der Regie von Uwe Flade.